Home Interventionsradiolo ... Computertomographi ...
 
Schnellsuche:
  
 
Über uns
Karriere
Forschung
Fortbildung
Patienten-Infos
Interventionsradiologie
Minimalinvasive Tumortherapie
Studenten-Infos
Aktuelle Stellenausschreibungen
Mitarbeitersuche:
  
Ablauf 19.08.2018 
3/6

Ablauf



Nach Aufklärung und Einwilligung in die Untersuchung wird der Patient auf der CT-Trage bequem gelagert. Hierbei kann sowohl die Bauch- als auch die Rückenlage sinnvoll sein, je nachdem wo der Eingriff geplant ist.

_CT4

standard/transparentgif.gif



Um eine Übersicht zu bekommen und den Eingriff planen zu können wird vor der Punktion eine Übersicht des entsprechenden Organsystems erstellt, die sich von regulären Computertomographieuntersuchungen nicht unterscheidet. Im Anschluss wird die Stelle der Punktion markiert und desinfiziert. Um das Eindringen von Erregern in den Körper zu erschweren wird die Stelle noch mit sterilen Tüchern abgeklebt. Es folgt eine lokale Betäubung des Areals. Im Anschluss wird die Nadel selber, in machen Fällen für mehrere Punktionen mit Hilfe einer Führungsnadel in das zu punktierende Gewebe vorgebracht.

2

standard/transparentgif.gif



4

standard/transparentgif.gif



Kleinste Teile des Gewebes werden mit der Nadel entnommen und in Fixierlösung gebracht.

Je nach Gewebeart kann es möglich sein, mehrere Proben aus verschiedenen Stellen entnehmen zu müssen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, sichere Aussagen über das Gewebe machen zu können. Ist genügend Gewebe entnommen worden, wird die Nadel entfernt und die Punktionsstelle durch Druck vor Blutungen bewahrt.

Zur bestmöglichen Sicherheit unserer Patienten bleiben sie nach einer ambulanten Punktion noch für einige Zeit in unserem Überwachungsbereich. Stationäre Patienten werden auf ihren Stationen überwacht. Vor der Entlassung kann es möglich sein, dass mögliche Komplikationen durch Röntgenuntersuchungen ausgeschlossen werden sollen. Dies erfolgt in der Regel innerhalb der ersten vier Stunden nach dem Eingriff.



PD Dr. med. Stefan Markus Niehues, MHBA
3/6

Druckansicht
 Dr. Bohner - kommissarische Leitung Neuroradiologie
seit 01.04. neuer kommissarischer Leiter Neuroradiologie
 Matrix in Vision
Die DFG fördert einen umfangreichen Sonder-forschungsbereich zum Thema extrazelluläre Matrix. Sprecher ist Prof. Dr. B. Hamm. Mehr lesen....
 Graduiertenkollegs BIOQIC der DFG
Wir freuen uns über die Einrichtung des Graduiertenkollegs BIOQIC der DFG (GRK2260) an der Radiologie der Charité!
 Ehrung
Goldmedaille der AOSR an Prof. Hamm verliehen
 Projektförderung Experimentelle Neuroradiologie
Projektförderung für das Team von Dr. med. Omar Dzaye Ph.D.
 PD Dr. Fallenberg - DEGUM Stufe III
Nachdem Frau PD Dr. Eva Maria Fallenberg aus der Klinik für Radiologie der Charité auf dem diesjährigen Deutschen Röntgenkongress zur Vorsitzenden der ...
alle Nachrichten
 
Home   Site Map   Impressum   Kontakt   Top    Copyright © 2003-2010 Charité
entwickelt und betreut von Martin Fischer