Home Interventionsradiolo ... Interventionsradio ... Behandlung von Rüc ...
 
Schnellsuche:
  
 
Über uns
Karriere
Forschung
Fortbildung
Patienten-Infos
Interventionsradiologie
Minimalinvasive Tumortherapie
Studenten-Infos
Aktuelle Stellenausschreibungen
Mitarbeitersuche:
  
Periradikuläre Injektions-Therapie (PRT) - 2 18.11.2017 
5/6

Behandlung von Rückenschmerzen

Periradikuläre Injektions-Therapie (PRT)



Man unterscheidet die Periradikuläre Therapie (PRT - Zugang direkt neben die Nervenwurzel) von der Epiduralen Therapie (Zugang in den Wirbelkanal). Bei diesen minimal-invasiven Methoden wird nach lokaler Betäubung unter stetiger oMRT-Kontrolle eine Injektionskanüle präzise an die gereizte Nervenwurzel gebracht.


standard/transparentgif.gif

Fall - Darstellung einer Nadeleinbringung
in den Bereich der geschädigten Nerven-
wurzel S1 rechts unter ständiger
"strahlenfreier" Bildgebung.
Rechts: Injektions-Kontrolle periradikulär.
Die Patientin berichtete über einen voll-
ständigen Rückgang der Schmerzen
nach der 2. Injektion.



standard/transparentgif.gif


Nach erfolgter Kontrolle der finalen Nadelpositionierung durch die oMRT wird die Medikation aus schmerzlindernden und entzündungshemmenden Mitteln (lang wirksame Analgetika-Corticoid-Kombination) über die Kanüle injiziert. Auf diese Weise gelangen die Medikamente exakt an die zu behandelnde Nervenwurzel. Nach der Applikation kann die Verteilung des Injektats im Gegensatz zur CT-Steuerung ohne Kontrastmittel mit speziellen MRT-Sequenzen (SPIR) dargestellt und der Erfolg dokumentiert werden.
Ziel der Therapien ist es, die Schmerzspirale aus Nervenreizung, Schwellung, Entzündung und Schmerz zu unterbrechen. In den meisten Fällen kommt es nach der Behandlung schnell zu einer Beschwerdelinderung. Es ist möglich und oft sinnvoll, die Therapie einige Male zu wiederholen, um den dauerhaften Behandlungserfolg zu sichern (effiziente Therapie-Serie in definierten Intervallen).



PD Dr. med. Florian Streitparth
5/6

Druckansicht
 Im Interview
Prof. Hamm erläutert seine Ziele für den ECR 2017.
 Graduiertenkollegs BIOQIC der DFG
Wir freuen uns über die Einrichtung des Graduiertenkollegs BIOQIC der DFG (GRK2260) an der Radiologie der Charité!
 Preis für PD Dr. Fallenberg
Auf dem diesjährigen EUSOBI-Congress in Berlin hat Frau PD Dr. Eva Maria Fallenberg den Preis für das meist zitierte, in European Radiology 2014 publi ...
 1. Preis BVM 2016
Heiko Tzschätzsch aus der AG Elastographie der Radiologie wurde mit dem diesjährigen 1. Preis der BVM (Bildverarbeitung für die Medizin) für die bes ...
 Tumortherapie
Informieren Sie sich über unser Spezialgebiet: Minimal-invasive Tumortherapie (MITT)!
 Fernsehbeitrag des RBB
Die RBB Praxis zeigte live eine Herz-CT aus der Charité
alle Nachrichten
 
Home   Site Map   Impressum   Kontakt   Top    Copyright © 2003-2010 Charité
entwickelt und betreut von Martin Fischer