Home Studenten-Infos CVK Erfahrungsberichte ...
 
Schnellsuche:
  
 
Über uns
Karriere
Forschung
Fortbildung
Patienten-Infos
Interventionsradiologie
Minimalinvasive Tumortherapie
Studenten-Infos
Aktuelle Stellenausschreibungen
Mitarbeitersuche:
  
Konrad K. 22.11.2017 
9/19

Konrad K.


15.08.08 - 14.12.08


Von August bis Dezember 08 habe ich mein Wahltertial in der Radiologie im CVK absolviert. Meine ursprünglichen Beweggründe waren, meine Kenntnisse in der Diagnostik bildgebender Verfahren zu verbessern bzw. überhaupt erst einmal welche zu erlangen (wenn man so sieht, wie sich Nicht-Radiologen in manch einer Frühbesprechung schwer tun). Woher soll´s auch kommen – das Fach wird im klinischen Abschnitt des Studiums ja etwas stiefmütterlich behandelt.
Während meiner Zeit im CVK habe ich zwischen den Plätzen Knochendiagnostik, Röntgen Thorax, Sonographie und Computertomographie rotiert. Man kann sagen, meine Erwartungen wurden weit über das Maß hinaus erfüllt. Wo sonst kommen auf einen PJler drei Ärzte, die bereit sind, einem mit Geduld Feinheiten und Unterschiede näherzubringen. Im CVK trifft man auf ein junges aufgeschlossenes Team; bin im Gegensatz zu den anderen Tertialen eigentlich nie wider Willen hingegangen. Jeden Freitagmorgen findet eine Fortbildung nur für PJler der Radiologie statt, und an den anderen Fortbildungen (Innere/Chirurgie) kann man auch jederzeit teilnehmen.
Gerade interdisziplinär kann man eine Menge dazulernen, da man sich anhand des radiologischen Korrelats in 2D viel besser in Pathomechanismen von Erkrankungen hineindenken kann. Wem das alles zu theoretisch ist, ab in die Sono, und Zugänge schieben kann man im CT auch… Hängt natürlich immer auch davon ab, wie man sich einbringen möchte.
Retrospektiv würde ich sagen, dass mir dieses Tertial am meisten Spaß und Wissenszuwachs gebracht hat, so dass ich meine chirurgischen Ambitionen wohl noch einmal überdenken werde. Und selbst wenn nicht, so ist man gerade als Berufsanfänger in fast allen Fachrichtungen vorn am Start, wenn man Sono Abdomen, Farbkodierte Duplexsonographie (FKDS), Röntgen Thorax, CT etc. selbst durchführen, interpretieren bzw. Befunde bezüglich Relevanz/Fehlerquellen einigermaßen einzuordnen weiß. Wie gesagt, es liegt auch immer am eigenen Engagement, ob man was daraus macht – aber für mich war das Tertial auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

Konrad K.




WebmasterTeam (dg)
9/19

Druckansicht
 Graduiertenkollegs BIOQIC der DFG
Wir freuen uns über die Einrichtung des Graduiertenkollegs BIOQIC der DFG (GRK2260) an der Radiologie der Charité!
 Im Interview
Prof. Hamm erläutert seine Ziele für den ECR 2017.
 Preis für PD Dr. Fallenberg
Auf dem diesjährigen EUSOBI-Congress in Berlin hat Frau PD Dr. Eva Maria Fallenberg den Preis für das meist zitierte, in European Radiology 2014 publi ...
 1. Preis BVM 2016
Heiko Tzschätzsch aus der AG Elastographie der Radiologie wurde mit dem diesjährigen 1. Preis der BVM (Bildverarbeitung für die Medizin) für die bes ...
 Fernsehbeitrag des RBB
Die RBB Praxis zeigte live eine Herz-CT aus der Charité
 Tumortherapie
Informieren Sie sich über unser Spezialgebiet: Minimal-invasive Tumortherapie (MITT)!
alle Nachrichten
 
Home   Site Map   Impressum   Kontakt   Top    Copyright © 2003-2010 Charité
entwickelt und betreut von Martin Fischer