Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen
Porträtfoto

Prof. Dr. med. Marc Dewey

Stellv. Direktor (Campus Mitte)

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Sie befinden sich hier:

Expertise

Links zu Arbeitsgruppen und Workshops


Weitere Informationen

Prof. Dr. Marc Dewey, Heisenberg Professor und stellvertretender Direktor in der Klinik für Radiologie an der Charité

Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Marc Dewey sind kardiale und thorakale Bildgebung, evidenzbasierte Radiologie und künstliche Intelligenz. Er koordiniert die europaweite randomisierte DISCHARGE-Studie zum Vergleich von invasiver und nicht-invasiver Koronarangiographie, das COME-CCT-Konsortium und die Quantitative Cardiac Imaging Study Group.

Marc Dewey ist stellvertretender Direktor der Klinik für Radiologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin am Campus Mitte. Er war der erste Radiologe, der in 2012 zum Heisenberg Professor der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ernannt wurde. Das Heisenberg-Programm richtet sich in erster Linie an herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die alle Voraussetzungen für eine Berufung auf eine Langzeitprofessur zur Vorbereitung auf eine leitende wissenschaftliche Funktion erfüllen.

Marc Dewey ist Herausgeber des Lehrbuchs Cardiac CT und consultant to the editor von Radiology. Sein Team hat mehr als 230 Publikationen mit einem Impact Factor von über 1.400 und sein h-Index liegt bei 50 (mehr Details hier).

Er erhielt die beiden höchsten wissenschaftlichen Auszeichnungen der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG): den Wilhelm-Conrad-Röntgen-Preis 2009 und den Marie-Curie-Ring 2012. Er war Kongresssekretär der DRG 2010 und Präsident der Radiologischen Gesellschaft Berlin-Brandenburg Gesellschaft von 2011 bis 2013, als er den Gustav-Bucky-Preis einführte, um einen deutschen Radiologen zu ehren, der Pionierarbeit in der Röntgentechnik leistete und 1933 gezwungen war, Deutschland zu verlassen.

Die Clinical Trials in Radiology-Sessions beim ECR 2015 wurden von ihm initiiert und zusammen mit Dr. Marc Zins entwarf er die „My Thesis in 3 minutes“-Sessions im Jahr 2018. Marc Dewey war von 2019 bis 2020 Vorsitzender des wissenschaftlichen Programmausschusses der European Society of Radiology (ESR) und ist von 2019 bis 2025 Mitglied im Vorstand der ESR: zuerst als Vorstand für Forschung (2019-2022) und später für die ESR Publikationen (2022-2025) mit einem Schwerpunkt auf der Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Subspezialitäten und nationalen Gesellschaften.

Beim ECR 2018 präsentierte Marc Dewey die Wilhelm Conrad Röntgen Honorary Lecture „Value-based radiology: the future is now!“ die im selben Jahr als Zusammenfassung in The Lancet und 2019 vollständig in Nature Digital Medicine veröffentlicht wurde.

Mehr über seine Forschungsaktivitäten können Sie auf seiner Gruppen-Website nachlesen.





Forschungsprofil